Herbstlager im Schwarzwald 2007

Dieses Jahr waren wir in der Moosybärhütte in Todtmoos. Hier ein kurzer Bericht von Selina (12) aus der Sippe Biber:

Lager mit den Rodener Pfadfindern

Wir sind am 14.10.2007 um 11:00 Uhr am Pfadfinderheim Roden mit 2 Neuner Bussen und einem Pkw losgefahren. Ich bin im Pkw von Markus mitgefahren; die Fahrt war lustig als wir nach zwei Stunden Fahrt die erste Pause machten, gingen wir auf die Toilette und tranken was. Danach ging es weiter, nach 1:30 Stunde machten wir eine große Pause. Wir gingen auf die Toilette, machten uns Brote und aßen sie. Dann sind wir weiter gefahren. Nach einer Stunde Fahrt waren wir dann am Europäischen Gästehaus angekommen.

Katja ging rein bezahlen und nahm den Schlüssel von der Moosybärhütte. Dann ging es weiter zur Moosybärhütte. Es waren genau 15 Minuten Autofahrt bis dort hin. Alle gingen ins Haus es gab ein 16er Zimmer und ein 5er Zimmer. Die Kinder mussten alle im 16er Zimmer schlafen und die Betreuer im 5er Zimmer .Aber 4 großen Kindern war es zu eng unter den Hochbetten und sie wanderten mit ihren Matratzen in den Flur aus. Da war viel Platz. Die anderen im Zimmer suchten sich ihr Bett aus wo sie gerne schlafen wollten. Danach gingen wir wieder raus, nahmen unser Gepäck aus dem Anhänger und packten es aus, da nur 2 Schränke da waren ließen alle ihr Zeug im Koffer.

Als alles fertig war, sind wir eine Runde spazieren gegangen und haben Todtmoos erkundet die Männer waren in der Zeit noch einkaufen. Als wir und die Männer wieder zu Hause waren, gab es Abendessen. Wir spülten unsere Teller und zogen uns was Warmes an. Wir gingen raus ans Lagerfeuer. Am Lagerfeuer sangen wir dann Lieder. Um 23 Uhr sind die Kleinen (5-10 Jahre) ins Bett gegangen und um 00:20 Uhr die Großen (11-14 Jahre). Die Restlichen waren so groß, dass sie so lange aufbleiben durften wie sie wollten.

Den nächsten Tag sind wir um 7 Uhr aufgestanden, haben gefrühstückt und sind nach Freiburg gefahren. Es gingen 3 Gruppen los und um 15 Uhr mussten wir uns wieder am Treffpunkt treffen. Eigentlich durften wir danach wieder Shoppen gehen, aber alle waren so müde, also gingen wir zu den Autos, haben dort was gegessen und sind dann an die Moosybärhütte zurück. Wir durften alle bis um 20 Uhr machen was wir wollten. Um 20 Uhr gab es Abendessen. Als wir fertig waren, saßen wir drin um die Feuerstelle und sangen Lieder. Um 21 Uhr mussten die Kleinen ins Bett und um 22 Uhr die Großen.

Schon wider war es morgen und wir frühstückten, machten uns Brote und ab in den Europapark. Nach 1:30 Stunden Autofahrt waren wir endlich angekommen. Außer Katja waren alle dabei. Wir machten drei Gruppen und gingen bis um 15 Uhr durch den Europapark und durften machen was wir wollten. Um 15 Uhr war Treffpunkt am Eingang weil die Betreuer wissen wollten, ob alles klar ist.

Als alles klar war durften wir bis um 18.20 Uhr machen was wir wollten. Da haben wir uns wieder getroffen und sind nach Hause gefahren. In den Autos haben wir gesungen und geschlafen. Als wir um 21 Uhr zu Hause waren, hatte Katja das Essen schon gemacht. Wir haben alle was gegessen und haben uns wieder alle ums Lagerfeuer gesessen und haben gesungen. Um 21 Uhr sind dann die Kleinen und um 24 Uhr die Großen ins Bett gegangen.

Diesen Morgen durften wir ausschlafen bis um 10 Uhr. Da wir aber ein kleines Kind dabei hatten, hat es uns alle um 8 Uhr wach gemacht. Also sind wir uns fertig machen gegangen und haben gefrühstückt. Heute war ein Gammeltag. Wir durften bis um 15 Uhr machen was wir wollten, haben dann ein Brot gegessen, danach sind wir alle raus auf eine Wiese gegangen und haben dort Völkerball gespielt. Als wir dort fertig waren, mussten die 2 Gruppen jeder nach seiner Fantasie einen Moosybär bauen. Als wir fertig waren, hat jeder 16 Worte bekommen und musste mit den auf die Melodie von Hänschen klein ein Lied reimen.

Endlich geschafft hat es Abendessen gegeben. Nach dem Essen haben wir am Feuer gesessen und haben die Lieder vorgesungen und danach auch noch andere Lieder gesungen. Um 22 Uhr sind die Kleinen und um 24 Uhr die Großen ins Bett.

Als wir den nächsten Tag aufgestanden sind, haben wir gefrühstückt und sind danach ins Schwimmbad gefahren bis 15 Uhr. Danach haben wir noch was gespielt. So schnell war es wieder 20 Uhr und es gab Abendessen. Nach dem Abendessen haben wir uns wieder ans Feuer gesessen und haben gesungen. Da es der letzte Abend war, durften wir länger aufbleiben, die Kleinen um 22 und die Großen um 24.30 Uhr.

Den nächsten Morgen haben wir gefrühstückt. Danach hieß es Koffer packen, Zimmer aufräumen, Haus sauber machen und um 10.30 Uhr ist dann endlich die Frau gekommen der das Haus gehört. Sie hat die Übergabe gemacht und wir sind nach Hause gefahren.

Nach 1:30 Stunden haben wir Pause gemacht. Nach der Pause ab in die Autos. Die Autofahrt war lustig. Nach 3 Stunden Fahrt sind wir am Pfadfinderheim von Roden angekommen, haben unsere Koffer aus dem Anhänger geholt, danach haben wir gegrillt und noch ein Abschlusslied gesungen. Dann sind leider die Eltern gekommen haben uns abgeholt und so ging eine wunderschöne Woche mit den Pfadfindern zu Ende.

Mit dabei:
Laura, Julia, Melanie, Marius, Amelie, Lea, Gian-Luca, Rouven, Patrick, Melanie, Wiebke, Sarah, Aylin, Melanie, Selina, Jill
Markus P., Katja B., Peter B., Helga P., Marco K., Sebastian H.

Kommentare sind geschlossen.