Pfingsten 2015

Gemeinsam mit den Pfadfindern aus Hülzweiler und Beaumaris haben wir das Wochenende auf dem Lagerplatz am Hülzweiler’ Pfadfinderheim verbracht.

Mit insgesamt 110 Teilnehmern, davon alleine 45 Rodener zwischen 4 und 61 Jahren, ging es am Samstagmorgen los. Nach einem kurzen Kennenlernen verwandelten sich die Kinder und Jugendlichen in schottische Völker. Gemeinsam machte man sich in Kleingruppen auf den Weg, um die „Highland Games“ zu bestreiten. So galt es innerhalb von 5 Zeitstunden den unbekannten Weg anhand einer Karte zu finden und so viele Stationen wie Möglich zu bewältigen. Egal ob Wasserbombenschleuder, 4-Bein-Lauf, Blasrohrschießen oder Gummistiefelweitwurf. Für jeden war etwas dabei, bei dem er sein Können unter Beweis stellen konnte.

Am Abend haben alle Teilnehmer gemeinsam am Lagerfeuer Lieder gesungen und Stockbrot zubereitet.

Auch der nächste Tag blieb nicht weniger Ereignisreich. Während die jüngeren Teilnehmer, die der Bieber- und Wölflingsstufe in einem lustigen Spiel am Lagerplatz gegen ihre Gruppenleiter antreten mussten, machten sich die Jungpfadfinder, Pfadfinder und Rover, also alle Kids ab 10 Jahren auf den Weg in den Wald. In neu zusammengefundenen Völkern galt es seine eigene Flagge zu verteidigen und andere zu erobern.

Am Nachmittag gab es für alle ein ganz besonderes Highlight. Im Rahmen der Jahresaktion der DPSG (Deutsche Pfadinderschaft Sankt Georg) „Gastfreundschaft- Für Menschen auf der Flucht“ luden die Pfadfinder 20 Flüchtlinge aus Eritrea ein. Trotz unterschiedlichen Sprachkenntnissen kamen die Pfadfinder mit ihren Gästen ins Gespräch. Gemeinsam wurde gesungen, gespielt und viele Fragen gestellt. Ein Flüchtling berichtete: „Ich bin nun seit 2 Jahren in Deutschland, heut habe ich das erste Mal die Möglichkeit gehabt, mit deutschen Jugendlichen in meinem Alter zu reden und zu spielen!“ Eine Aussage die alle nachdenklich gemacht hat.

Bei der Versprechensfeier am Abend bekamen viele Kinder ihr erstes Halstuch. Mit dem Halstuch werden sie symbolisch in die Gemeinschaft der Pfadfinder aufgenommen. Je nach Altersstufe bekommen die Kinder ein neues Halstuch in einer anderen Farbe. So können wir im Stamm Roden auch drei neue Gruppenleiter willkommen heißen: Patrick Gerath, Annika Krause, Marc Jakobs. Die Feierlichkeiten wurden mit einer tollen Nachtwanderung abgerundet.

Am nächsten Morgen endete das Lager nach einem gemeinsamen Wortgottesdienst und dem Abbau der Zelte. Rechtzeitig, als der Regen einsetzte.

Kommentare sind geschlossen.