Versprechensfeier der Sippe Wolf im Wolfspark Merzig 2016

Am 2. Februar war es endlich soweit. Nach der Vorbereitungsphase, die mit der Sippenübernachtung im Herbst begonnen hatte, ging es zur Versprechensfeier in den Wolfspark nach Merzig.

Hier wurden wir von Tatjana Schneider, selbst früher Pfadfinderin, heute Leiterin des Wolfsparks, durch den Park geführt.

Im Rahmen der Vorbereitung hatte jedes Kind die Möglichkeit, sich sein eigenes Wölflingsversprechen zu formulieren, basierend auf den 3 Grundsätzen der Pfadfinder:

  • Verpflichtung gegenüber Gott
  • Verpflichtung gegenüber den Mitmenschen
  • Verpflichtung gegenüber sich selbst.

Das erste Versprechen, dass gegenüber dem Gruppenleiter, stellvertretend für alle Pfadfinder, gegeben wird, ist die „Eintrittskarte“ in die weltweite Gemeinschaft. Als Zeichen für die Zugehörigkeit wird hierbei auch das Halstuch verliehen. Mit jedem Wechsel der Stufe geht ein neues Versprechen und ein neues Halstuch einher – hier bietet sich jedes mal die Gelegenheit, das Versprechen an die neuen Gegebenheiten anzupassen.

Am Ort des Versprechens im Wolfspark wurde ein Gehege aufgebaut, dass stellvertretend für die Pfadfindergemeinschaft stand. Hierin befanden sich bereits 2 kleine Tonwölfe, die die Gruppenleiter Patrick und Sebastian vorbereitet hatten. Jedes Kind hatte in der Vorbereitung ebenfalls einen Tonwolf gefertigt, der es nun zum Versprechen begleitete. Der Tonwolf der Kinder wurde im Gehege von den „Wölfen“ aufgenommen und die Kinder bekamen dann nach ihrem Versprechen auch ihr erstes, orangefarbenes Halstuch.

Kommentare sind geschlossen